WWE: News des Tages 26.11.2018 (Lars Sullivan vor enormen Problemen aufgrund mehrerer Postings auf Messageboard? Drake Maverick improvisierte bei der Survivor Series?)

Zuletzt sahen wir in den Hauptshows der WWE mehrere Hype-Videos zum bald geplanten Debüt des NXT-Monsters Lars Sullivan. Doch dadurch, was nun ans Tageslicht kommt, können berechtigte Zweifel aufgestellt werden, ob es noch zu einem erfolgreichen Run des Hünen im Main-Roster kommen wird. Wie Ringside News berichtet, sei der Mann von den Rocky Mountains vor Jahren unter dem Nickname „Disenfranchised“ auf dem Messageboard von BodyBuilding.com angemeldet gewesen und habe im Zeitraum von 2007 bis 2013 eine Fülle an höchst zweifelhaften Postings abgesetzt. Anhand von selbst geposteten Bildern und Informationen auf dem Profil liegt nahe, dass es sich dabei tatsächlich um das Profil von Lars Sullivan, der mit bürgerlichem Namen Dylan Miley heißt, handelt. Bei den angesprochenen Postings handelt es sich sowohl um gesellschaftlich anstößige Ansichten, als auch um Beleidigungen und respektlose Kommentare über aktuelle WWE-Performer. Eine kurze Zusammenfassung:

-Es gäbe eine „Grauzone“, was die Grenze zwischen einvernehmlichem Sex und Vergewaltigung angeht.

-Einige Schwarze würden Vorteile und Mitleid aus dem Unglück ihrer Großeltern ziehen wollen.

-In Bezug auf einen schwarzen User des Boards sei es aufgrund von dessen Hautfarbe kein Wunder, dass dieser nur „Copy & Paste“ verwendet.

-NFL-Quarterback Philip Rivers sei wie der Rest von Kalifornien „extrem schwul“.

-Ein Video mit Stephanie McMahon bezeichnete er als geeignete Vorlage zum Masturbieren.

-Jeff Hardy sei ein Junkie ohne Wrestling-Fähigkeiten und nur aufgrund von kleinen Kindern und „hässlichen weiblichen Fans“ erfolgreich.

-Bobby Lashley sei ein schrecklicher Performer, missbrauche eindeutig Steroide und komme hoffentlich nie wieder zurück zur WWE.

-Im Jahre 2005 habe er ein Verhältnis mit Ronda Rousey gehabt.

-ROH sei extrem überbewertet und voller „Vanilla Midgets“, die in Bingo-Hallen ihre Shows veranstalten. (Anmerkung: Viele damalige ROH-Performer sind mittlerweile bei der WWE angestellt.)

Es ist momentan unklar, ob und wie die WWE auf diese nun aufgetauchten Postings reagieren wird. Da die Promotion sehr viel Wert auf einen verantwortungsbewussten Gebrauch von Social Media von ihren Mitarbeitern legt, gilt eine Reaktion irgendeiner Art allerdings als wahrscheinlich.

Schlagzeilen einer anderen Art machte Drake Maverick, der Manager von AOP, während deren Match bei der Survivor Series gegen The Bar. Als er von Big Show auf den Apron gehoben wurde, schien sich der General Manager von 205 Live in einem geplanten Spot in seine Hose zu urinieren. Wie der Wrestling Observer nun berichtet, habe es dabei ein Problem mit der Vorrichtung in Mavericks Hose gegeben, die die Urin-ähnliche Flüssigkeit an die entsprechende Stelle hätte laufen lassen sollen. Während des Moments ist sichtbar, wie Drake Maverick auffällig an seiner Hosentasche agiert, vermutlich um die Funktionsfähigkeit wiederherzustellen. Da die Vorrichtung nicht wie gewollt funktioniert, habe Maverick dann improvisiert und tatsächlich in seine Hose uriniert, um den Spot wie geplant zu verwirklichen. Diese Hingabe soll Drake Mavericks Backstage-Ruf als Team-Player weiter verstärkt haben.

Quellen: Ringside News, Wrestling Observer


» Was ist deine Meinung zu diesem Thema? Zum CyBoard mit 23.000 anderen Fans! Gehe zum letzten Beitrag

Kommentare
(Visited 11 times, 1 visits today)

About The Author

You might be interested in

LEAVE YOUR COMMENT